(ehem.)www.arch.udk-berlin.de    Retrospektive

Semesterprojekte

Themenarchiv der Projekt- und Diplomarbeiten

Semester:
Sommersemester

Student:
Mazzei, Marcello

Studienphase:
Diplomarbeit

Professor / Lehrbeauftr.:
Prof. Adolf Krischanitz

Assistent / Wissensch. Mitarb.:
Antje Freiesleben

Themengebiet:
Wohn-/ Geschäftsgebäude

Andere Projekte auswählen

 

 

 

Weiterempfehlen

  • 2003. Student: Mazzei, Marcello
  • Diplomarbeit
  • Prof. Adolf Krischanitz
  • Wohn-/ Geschäftsgebäude
Semesterprojekt Architektur
Semesterprojekt Architektur 2b

Semesterprojekt Architektur 3b

Semesterprojekt Architektur 4b

Semesterprojekt Architektur 5b

Individualität als Massenphänomen

Die Villa als Hochhaus in Neu Ulm

Dieser Vorschlag versteht sich als radikaler Ausdruck, auf der Suche nach einer Darstellung des Beginns und Ende einer Stadt, oder vielmehr deren Übergang zum Land.
Die Eigenschaftslosigkeit der Ränder einer Stadt werden als Potenzial wahrgenommen.
Je weniger definiert und bestimmt eine Stadt oder ein Gebäude sich darstellt, desto mehr kann es.
Der Charakter und dessen Ausdruck tritt in den Vordergrund.
Das ehemalige Kasernengelände in Neu Ulm ändert seine Bedeutung, doch die Struktur der Erschliessung bleibt erhalten.
Das Raster ist charakteristisch für eine Kaserne, oder aber auch für eine Stadt, zum Wohnen oder zum Arbeiten. Die Eigenschaftslosigkeit des Rasters wird als Potenzial verstanden und einer anderen Bedeutung zugeführt.
Die Typologie der Villa spiegelt ebenfalls diesen Charakter wider.
Die zur Verfügung stehende Struktur wird nicht im Einzelnen, Genausten gedacht, sondern im Grosszügigen, im manchmal unausgenutzten Raum.
Gleichzeitig sind solche Strukturen austauschbar, weil sie eben gerade nicht nur einer bestimmten Nutzung zur Verfügung stehen können.
Sie sind eigenschaftslos, nur der Charakter der Villa steht im Vordergrund.
Diese Form von eigenschaftslosen Freiräumen wird in den gereihten und gestapelten Villen thematisiert.

This proposal sees itself as a radical expression of the search of the end and beginning of the city. The lack of character on the edges of town are recognized as a potential.
The less defined a building or area presents itself the more able it is.
The character and its expression become important. The former military site at Neu Ulm changes its meaning. The infrastructure is characteristic for a military area or for a housing or working area.
The structures lack of character is seen as a potential and a new meaning is given.The structure mirrors the organisation of a Villa-typology.
The structure is not specificly determinated, but generous and often not used space.
At the same time these structures are exchangeable, because they are not bound to a certain kind of usage.
Such a kind of undefined Spaces are expressed by the Patio-Houses as attached villas and of the High-Rise appartments as stacked villas.


top